Bloc

Island People

Jetzt buchen
Alle Nachrichten anzeigen

Bloc

Ostern auf Mallorca

15/03/2022
family making tipical Mallorcan cookies

Erleben und genießen Sie eine Osterwoche voller Geschmack und Tradition

Tradition, Gastronomie und Kultur verschmelzen miteinander bei einem der faszinierendsten Feste Mallorcas.

Zusammen mit dem Einzug des Frühlings und seinen angenehmen Temperaturen kommt auch die Osterwoche. Sie ist eine Zeit der Traditionen, der Gastronomie und der volkstümlichen Kultur.

Es sind Festtage mit einem ausgeprägt familiären Charakter, an denen man sich an einem mit traditionellen Gerichten vollbeladenen Tisch trifft, deren Rezepte seit Jahrhunderten weitergegeben werden und die bis heute ihr kulinarisches Prestige bewahren.

 

Ostern auf Mallorca ist eng verknüpft mit religiösen Feierlichkeiten und in vielen Dörfern und Städten der Insel ziehen Prozessionen durch die Straßen.

Eine der meistverehrten ist die Prozession des Crist de la Sang („Christus des Blutes“), die am Gründonnerstag durch die Altstadt von Palma verläuft. Auch die Gründonnerstags-Prozession in Felanitx ist etwas ganz Besonderes.

Sehr bekannt ist auch die Davallament (Kreuzabnahme), die am Karfreitag in mehreren Städten begangen wird. Die bekanntesten und empfehlenswertesten finden in Pollença, Sineu, Felanitx und im Kloster Santuari de Lluc statt.

 

Majorcan procession

 

Am Ostersonntag schließlich wird el Encuentro gefeiert. Hierbei wird das bewegende Wiedersehen zwischen dem auferstandenen Christus und seiner Mutter nachgestellt. Nach der Messe, die auf diese liturgische Darstellung folgt, genießen die Familien typischerweise gemeinsam ein frit de Pascua (ein traditionelles mallorquinisches Gericht mit gebratenen Lamminnereien, Knoblauch, Paprika und anderem Gemüse) oder eine heiße Schokolade mit ensaïmadas, dem typischen Schmalzgebäck. Gegen 12:00 Uhr gibt es ein Konzert der Blaskapelle und anschließend die beschwingte Musik von Els Salers, einer Gruppe junger Leute in weißen Hemden und schicken Halstüchern, die mit ihrer Musik durch die Altstadt von Felanitx ziehen und zur Tanzveranstaltung einladen, die sie am darauffolgenden Sonntag ausrichten werden. In ihren Liedern machen sie den Leuten Komplimente und betteln gleichzeitig um empanadas, rubiols...

Nachstehend beispielhaft diese Strophe. Wir hoffen, dass Sie unsere schlechte Übersetzung verzeihen werden, aber wir glauben, dass sie zum Verständnis der Bedeutung beiträgt.

“Si teniu ous i botelles

de mistela i de bon vi

es paner podeu omplir

fins q rebenti d’estelles”

Übersetzung:

„Wenn ihr Eier und Flaschen

mit Likör und gutem Wein habt,

könnt ihr den Korb füllen

bis er in tausend Stücke zerbricht“

 

People playing music on the street

 

Zusätzlich zu den Prozessionen ist Pancaritats ein weiteres wichtiges Fest. Dies ist der Brauch, am zweiten Ostertag zu Fuß zu heiligen Orten und Einsiedeleien zu wandern und oben angekommen, die für diese Zeit typischen Kuchen und Süßspeisen zu essen.

Das Inturotel-Team empfiehlt Ihnen einen Besuch der Feierlichkeiten in Felanitx aufgrund der Nähe, der festlichen Atmosphäre und der Qualität der Inszenierungen.

Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation Ihrer Besuche, damit Sie originelle und authentische Erlebnisse als Souvenir mit nach Hause nehmen können.

 

Gastronomie mit Tradition

Wie im übrigen Spanien auch werden die Osterbräuche auf den Balearen vom christlichen Kalender geprägt. So ist es in der Fastenzeit freitags nicht „gestattet“, Fleisch zu essen. Doch mit dem Osterfest endet die Fastenzeit und es ist üblich, dies gebührend zu feiern. Die mediterrane Küche glänzt in diesen Tagen mit besonders exquisiten Gerichten.

Als echte Südländer versammeln wir uns am Ostersonntag gerne mit der ganzen Familie am Tisch, um eine köstliche freixura oder frit de Pascua zu essen. Dabei handelt es sich um eine Variante des klassischen frit mallorquí, bei der das Schweinefleisch durch Lammfleisch ersetzt und mit Zitronenschale und frischem Fenchel verfeinert wird.

 

Auch die Zubereitung von Gebäck ist in diesen Tagen sehr typisch. Panades, die Stars dieser Festlichkeiten, sind herzhafte Pasteten, die normalerweise mit Lamm- oder Putenfleisch, Erbsen und pikanter Sobrasada-Wurst gefüllt sind.

Die für diese Festtage nicht so typischen cocarrois werden aus demselben Teig hergestellt, haben aber eine längliche Form und sind mit Gemüse, Rosinen und Pinienkernen gefüllt.

 

Hands making panades

 

Unter den süßen Backwaren sind besonders die crespells oder senyorets zu erwähnen, dies sind mit Schweineschmalz zubereitete Kekse in Form von Sternen, Blumen, Herzen usw., die mit Puderzucker bestreut werden. Zudem darf man auch die köstlichen rubiols nicht vergessen, die aus feinem Mehlteig gefertigt und zu Halbmonden geformt werden. In der Regel werden sie mit Marmelade, Hüttenkäse, Sahne oder Kürbiskonfitüre gefüllt.

 

chocolate filled rubiol

 

Bei der Erforschung des Ursprungs dieser Süßigkeiten führt uns die Geschichte bis ins Mittelalter zurück, jedoch sind sich die Experten nicht einig bezüglich ihrer Herkunft, die eventuell auf jüdische oder sephardische Wurzeln zurückgeht. Ein Argument gegen ihre jüdische Herkunft ist, dass sie als türkisches Gericht gelten, das erst nach 1492, als sich die spanischen und portugiesischen Sephardim in der Türkei niederließen, in die sephardische Küche aufgenommen wurde.

Das Rezept der crespells sowie ein Video mit der Zubereitungsanleitung finden Sie in unserem Post Crespells-Rezept vom 8.4.2020.

Eine der typischen Süßspeisen, die in der Osterwoche auf den Balearen nicht fehlen dürfen, sind confits oder peladilles, nämlich pastellfarbene Zuckermandeln. Die Mitglieder oder Büßer (die je nach Ortschaft sehr unterschiedlich heißen: „encapironats“ „cucues“ „carapunats“...) einiger Bruderschaften verteilen während der Prozessionen confits, peladilles und Bonbons an Kinder und Bekannte.

 

Coloured candies

 

So feiern wir die Osterwoche auf Mallorca und wir von Inturotel Hotels & Resort laden Sie ein, mit uns die authentischste und traditionellste Seite unserer Insel zu entdecken und zu genießen.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Inturotel Hotels & Resort

Blog

Entdecken Sie die Vorgeschichte Mallorcas in Closos de Can Gaià
19/08/2022
Entdecken Sie die Vorgeschichte Mallorcas in Closos de Can Gaià
“Closos de Can Gaià” ist ein hervorragendes Beispiel für eine prähistorische archäologische Fundstätte auf Mallorca und befindet sich ganz in der Nähe von Portocolom, einem alten Fischereihafen, der sich den ganzen Reiz seiner Fischertradition bewahrt hat. Sie ist nur wenige Meter von Buchten und Naturlandschaften entfernt, die zum Genuss des Mittelmeers einladen und auch bis Cala d'Or und Ihrem Inturotel-Hotel sind es nur wenige Kilometer.   Prähistorische archäologische Fundstätte auf Mallorca Hier kann man eine kleine Siedlung aus der Zeit zwischen 2000 und 700 v. Chr. entdecken, in der heute noch bis zu 5 vorgeschichtliche Großsteinbauten (Naveta-Häuser) erhalten sind, wobei die Siedlung ursprünglich jedoch aus mehr als zehn Häusern bestand. Ihren Namen verdanken sie ihrer charakteristischen Form, die an den Kiel eines umgedrehten Bootes erinnert. Aber was genau waren diese Navetas und wozu dienten sie? Navetas oder Navetiforme waren die Bauten jener Gemeinschaften, die während der Bronzezeit auf den Balearen lebten. Es handelte sich hierbei um Gebäude aus Trockenstein, die ohne Mörtel, mit einem Dach aus Reisig, Ästen und gepresstem Lehm errichtet wurden und einen länglichen, hufeisenförmigen Grundriss aufwiesen.     Wer lebte in diesen Häusern? Dies ist vielleicht eine der kompliziertesten Fragen, die es zu beantworten gilt, da wir es mit Behausungen zu tun haben, die vor Tausenden von Jahren gebaut wurden und in einigen Fällen mehr als sieben Jahrhunderte bewohnt waren. So gehen wir heute davon aus,  dass in jedem von ihnen eine sogenannte „Haus- oder Wohngruppe“ lebte, das heißt, Menschen, die einen gemeinsamen Raum teilten, in dem sie ihre täglichen Aufgaben (Schlafen, Essen, Arbeiten...) verrichteten, jedoch nicht unbedingt eine Familie bildeten, wie wir sie heute verstehen, sprich, sie hauptsächlich durch verwandtschaftliche Bindungen verbunden waren.   Und wie sah das Leben in einem Dorf vor 3000 Jahren aus? Sicherlich anders als heute, was aber nicht unbedingt bedeutet, dass es schlechter war. Hier müssen wir unsere archäologische Vorstellungskraft bemühen, die sich auf die große Menge wissenschaftlicher Daten stützt, die in fast 100 Jahren archäologischer Forschung gewonnen wurden. Wir befinden uns auf einer viel spärlicher besiedelten, weniger bebauten Insel Mallorca, wo diese Navetas fast die einzigen Monumente waren, die in einer Landschaft hervorstachen, in der sich geschlossene Waldgebiete mit weitläufigen Bereichen des Getreideanbaus sowie Viehweiden in der Nähe der Siedlungen zu einer mosaikartigen Landschaft zusammenfügten.     Was kann man in der archäologischen Fundstätte Closos besichtigen? Diese archäologische Fundstätte ist ganzjährig geöffnet und der Eintritt ist frei. Auf einem selbstgeführten Rundgang erfährt man, wie die prähistorischen Gemeinschaften Mallorcas vor 3000 Jahren lebten. Zudem wurde auch eine Nachbildung der vorgeschichtlichen Pflanzenlandschaft geschaffen, dank der man die Umwelt der Vergangenheit sowie die Beziehungen dieser Gesellschaften zur Natur erkunden kann. Schließlich gibt es auch noch einen prähistorischen und archäologischen Bereich für Kinder, in dem sich die Kleinen austoben können, sowie bequeme Picknicktische, an denen man sich ausruhen und stärken kann.   Geführte Aktivitäten zur Erforschung der historischen Gegebenheiten auf Mallorca Den Besuch der archäologischen Fundstätte kann man mit einer Vielzahl von Aktivitäten für alle Altersgruppen ergänzen. Möchten Sie an einer Führung mit den vor Ort tätigen Archäologen teilnehmen oder lieber lernen, wie man eine Schleuder schießt oder eine Bronzeaxt wie in prähistorischen Zeiten anfertigt? Sie haben sogar die Möglichkeit, für einen Tag zum Archäologen/in zu werden und bei den archäologischen Ausgrabungen mitzumachen. Wenn Sie eine dieser Optionen interessiert, setzen Sie sich vorab mit uns über unsere sozialen Netzwerke (@ProjecteClosos) oder per E-Mail clososgaia@hotmail.com in Verbindung. Die Fundstätte Closos wird von Projecte Closos verwaltet, eine gemeinsam von der Gemeindeverwaltung Felanitx und der Universität der Balearen (UIB) durchgeführte Initiative, die 1996 mit dem Ziel gegründet wurde, der mallorquinischen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts die Bedeutung des archäologischen Erbes der Insel zugänglich zu machen. Mit Unterstützung der Öffentlichkeit widmen wir uns dem Schutz, der Erforschung und der Bekanntmachung dieser archäologischen Fundstätte, um sie in kultureller, ökologischer und menschlicher Hinsicht zu einem Zentrum nachhaltiger lokaler Entwicklung zu machen.     Runden Sie Ihren historischen Besuch mit einer schönen Fahrradtour ab Nutzen Sie Ihren Besuch der archäologischen Fundstätte für einen schönen Fahrradausflug und genießen Sie die herrliche Landschaft entlang des Weges. Im Inturotel-Resort erwartet Sie das Team von Marimonte Mallorca und stattet Sie mit der gesamten, für Ihre Tour notwendigen Ausrüstung aus. Die archäologische Fundstätte befindet sich rund 8,5 Kilometer von unserem Resort entfernt, weshalb Sie Ihr Ziel gemütlich in rund 45 Minuten über die Straße von Can Marines nach Sa Vileta (die ersten Häuser von S'Horta) und dann über die Straße nach Cala Marçal in Richtung Portocolom erreichen. Auf dem Rückweg empfehlen wir Ihnen, durch „Els Horts“ (die Obstgärten von S'Horta) zu fahren, von wo aus Sie einen herrlichen Blick auf die Felsenburg von Santueri haben. Die Ursprünglichkeit der Landschaft und der hier lebenden Menschen werden sie verzaubern und in ihren Bann ziehen.   Lassen Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch auf Mallorca mit Inturotel den Besuch eines einzigartigen prähistorischen Freilichtmuseums nicht entgehen!  
Exklusive Vorteile
TOP